HessenFilm und Medien GmbH

Location Guide - Ergebnisliste

Sortieren nach Name | Ort

Anzahl Einträge: 19 | Neue Suche

Bergpark Wilhelmshöhe

Der Bergpark Wilhelmshöhe ist weltweit einmalig und gilt als der größte seiner Art in Europa.
Er hat eine Fläche von drei Quadratkilometern und geht über in den Naturpark Habichtswald . Ein Teil des Bergparks ist gleichzeitig ausgewiesener Kurpark des Stadtteils Bad Wilhelmshöhe.
Der Park verfügt über 600 verschiedene, teilweise exotische Gehölzarten; am Schlossteich 'Lac' zählt die auf den historischen Rosengarten von 1767 zurückgehende Rosensammlung ca. 1000 Sorten an Strauch-, Kletter-...

Details

Bergpark Wilhelmshöhe
© Museumslandschaft Hessen Kassel

Bolongaropalast

Der Bolongaro Palast wurde zwischen 1772 und 1775 von der gleichnamigen Familie erbaut. Der Mainzer Kurfürst und Erzbischof Emmerich Joseph verkauft ein etwa 12.000 qm großes Grundstück zu einen günstigen Preis an die ehemalige italienische Kaufmannsfamilie, um ein Neustadt-Projekt mit dem Namen "Emmerichstadt" anzustoßen. Der Gesamtkomplex wurde erst 1783 fertig gestellt. Die Bausumme betrug zwischen einer und zwei Millionen Gulden. Es wird angenommen, dass das Hauptgebäude bereits 1774 bezogen...

Details

Bolongaropalast
© Stadt Frankfurt am Main

documenta-Halle

Die documenta-Halle liegt am Rand des zentralen Kasseler Friedrichplatzes, wo dieser sich zum Staatspark Karlsaue hin öffnet.
Fertiggestellt wurde sie 1992 zur documenta IX (Architekten: Jourdan & Müller PAS).
Dem weiten Friedrichplatz zugewandt ist lediglich der Eingangsbereich an der Schmalseite des langgeschwungenen Gebäudes. Eingangs- und Seitenlichthalle sind zur Aue hin voll verglast und bieten so freie Ausblicke in den Park. Von der Seitenlichthalle gehen drei ganz auf museale Zwecke...

Details

documenta-Halle
© documenta gGmbH

Flughafen Frankfurt

Ein Flughafen der Superlative. Es finden durchschnittlich 1250 Flüge pro Tag statt, fast 50 Millionen Passagiere pro Jahr werden abgefertigt.

Details

Flughafen Frankfurt
© Fraport AG

Frankfurter Börse

Der Monumentalbau der Frankfurter Wertpapierbörse entstammt dem 19. Jahrhundert. Das Innere mit dem berühmten „Parkett“ wurde 2007 modernisiert. Auf dem Börsenplatz symbolisieren Bulle und Bär steigende (Hausse) und sinkende (Baisse) Kurse.

Details

Frankfurter Börse
© Deutsche Börse

Location Guide

Production Guide