HessenFilm und Medien GmbH

Pagode

Die Pagode am südöstlichen Rand des Bergparks Wilhelmshöhe verdankt ihre Existenz der China-Begeisterung, die das höfische Europa des 17. und 18. Jahrhunderts erfasst hatte.
Landgraf Friedrich II. ließ ab 1781 das chinoise Parkdorf Mou-lang errichten, zu dem neben der Pagode zahlreiche weitere Gebäude zählten.
Unter den erhaltenen Bauten dieses künstlichen Dorfes ist die Pagode mit ihrem exotischen Zierrat der auffälligste und bekannteste.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstand in der unmittelbaren Nachbarschaft die Villenkolonie Mulang.


Drehinfo

Ruhige Lage.


Adresse

Mulangstraße
34131 Kassel-Bad Wilhelmshöhe

http://www.kassel-wilhelmshoehe.de/chinesen.html

Ansprechpartner

Lena Pralle (Museumslandschaft Hessen Kassel / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

Schloss Wilhelmshöhe
34131 Kassel

+49 (0)561 316 80 115
+49 (0)561 316 80 111

l.prallemusuem-kassel.de

Drehgenehmigung

siehe Ansprechpartner


Eingetragene Epoche(n)


Eingetragene Kategorie(n)

 © Museumslandschaft Hessen Kassel
© Museumslandschaft Hessen Kassel

Location Guide

Production Guide