HessenFilm und Medien GmbH

documenta-Halle

Die documenta-Halle liegt am Rand des zentralen Kasseler Friedrichplatzes, wo dieser sich zum Staatspark Karlsaue hin öffnet.
Fertiggestellt wurde sie 1992 zur documenta IX (Architekten: Jourdan & amp; Müller PAS).
Dem weiten Friedrichplatz zugewandt ist lediglich der Eingangsbereich an der Schmalseite des langgeschwungenen Gebäudes. Eingangs- und Seitenlichthalle sind zur Aue hin voll verglast und bieten so freie Ausblicke in den Park. Von der Seitenlichthalle gehen drei ganz auf museale Zwecke abgestimmte Kabinett-Räume ab. Im hinteren Gebäudeteil schließen sich die sehr hohe und lange Oberlichthalle und an deren Ende eine verwinkelte Raumskulptur an. Der Gastronomiebereich in der Mitte des Gebäudes, ebenfalls mit Blick ins Grüne, verfügt über einen separaten Zugang.
Im Bereich der Eingangshalle befinden sich auf zwei Ebenen kleinere Neben- und Büroräume, die über eine sichtbare Treppe verbunden sind.
An der Außenfront führt unter einer Säulenarkade ein schöner Weg über einen Platz für die Außenbewirtung hinab in den Auepark.
Der weitläufige, gepflasterte Vorplatz geht über in den des benachbarten Staatstheaters.
Zwischen den documenta-Ausstellungen wird das Haus ganz oder in Teilen für Ausstellungen, Veranstaltungen, Präsentationen und Messen genutzt.


vergl.: Architekturführer Kassel 1900 – 1999 ( www.uni-kassel.de/fb12/afks )


Drehinfo

Vom Eingangsbereich sinde es ca. 130 m bis zur Hauptverkehrsstraße (Frankfurter Str./B3), mittleres Hintergrundrauschen; zur Parkseite ruhiger, etwas Durchgangs- und Berufverkehr.


Adresse

Friedrichsplatz 18
34117 Kassel

Anfahrt

Ansprechpartner

Matthias Sauer (documenta und Museum Fridericianum gGmbH / Infrastruktur documenta 14 / documenta-Halle)

Friedrichsplatz 18
34117 Kassel

+49 (0)561 70727 45
+49 (0)561 70727 39

officedocumenta.de

Drehgenehmigung

siehe Ansprechpartner


Eingetragene Epoche(n)


Eingetragene Kategorie(n)

 © documenta gGmbH
© documenta gGmbH

Location Guide

Production Guide